CHAT

Der Chat steht aktuell leider nicht zur Verfügung.

Bitte besuchen Sie uns später erneut.

Energie SaarLorLux | Live Chat
Name
 
Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Fragen zur
aktuellen
Situation in der
Energiewirtschaft

Wie erhalte ich die Dezember Sofort-Hilfe (Entlastungsbetrag), wann kommen die Preisbremsen und wie entwickeln sich meine Abschläge?

Der Energiemarkt ist derzeit stark im Wandel. Dezember Sofort-Hilfe (Entlastungsbetrag), Preisbremsen, Abschläge, steigende Preise und viele weitere aktuelle Themen führen zu vielen Fragen unserer Kunden. Um bestmöglich über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, haben wir auf den folgenden Seiten die häufigsten Fragen und Antworten aus unserem Kundenservice für Sie zusammengestellt. Diese Informationen werden regelmäßig aktualisiert und ergänzt. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen auch gerne persönlich zur Verfügung.

Die wichtigsten Punkte kurz und übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  1. Sie müssen nicht aktiv werden, um von der Dezember Sofort-Hilfe in 2022 oder von den Energie-Preisbremsen in 2023 zu profitieren.
  2. Von der Dezember Sofort-Hilfe (Entlastungsbetrag) der Bundesregierung profitieren Gas- und Fernwärme-(Wärme)kunden.
  3. Der exakte Entlastungsbetrag liegt i.d.R. unter dem Dezember-Abschlag. Ein finaler Ausgleich erfolgt in der nächsten Jahresabrechnung.
  4. Mieter erhalten den Dezember-Entlastungsbetrag mit der nächsten Heiz- und Betriebskostenabrechnung von ihrem Vermieter.
  5. Energie SaarLorLux erhöht im Januar und Februar 2023 die Abschläge nicht automatisch. Die Kunden erhalten rechtzeitig vor dem Inkrafttreten der Energie-Preisbremsen Informationen über deren Auswirkungen und einen entsprechenden Abschlagsplan.
  6. Energie SaarLorLux bietet unter www.energie-saarlorlux.com/energiesparen viele Hilfestellungen um den Energieverbrauch zu senken.

Dezember Sofort-Hilfe

Preissituation ab 01.01.23

Gas- und Strompreisbremse

Fragen zur ersten Stufe des Entlastungspaketes („Abschlag Dezember“)

Ich zahle im Dezember keine Abschläge – wie erhalte ich die Entlastung?

Die Entlastung ist unabhängig vom bisherigen Abschlag. Sollten Sie im Dezember keinen Abschlag zahlen, wird die Entlastung beim Januarabschlag berücksichtigt. Wie sich der Abschlag errechnet, finden Sie hier.

Muss ich als Kunde aktiv werden, um den Dezember-Entlastungsbetrag zu erhalten?

Nein! Energie SaarLorLux wird die gesetzlichen Vorgaben 1:1 erfüllen.

Auch bei der Zahlung mittels Dauerauftrag oder Einzelüberweisung wird der Entlastungsbetrag in der kommenden Jahresabrechnung automatisch verrechnet. Allerdings können Sie, wenn Sie normalerweise immer eine monatliche Überweisung vornehmen, diese im Dezember aussetzen.

Wer profitiert vom Dezember-Entlastungsbetrag?

Vom einmaligen Entlastungsbetrag im Dezember 2022 sind folgende Kunden begünstigt, sofern Sie von einem Lieferanten am 1. Dezember 2022 beliefert werden:

Gaskunden:

  • Privat- und Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von bis zu 1.500.000 kWh.
  • Die Belieferung dieser Kunden erfolgt i.d.R. über ein sogenanntes Standardlastprofil, d.h. es gibt keine monatliche Leistungsmessung.
  • Die Berechnung des Entlastungbetrag für den Dezember 2022 ist im § 2 Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG) geregelt.

Wir weisen gemäß § 2 Absatz 4 EWSG darauf hin, dass der Entlastungsbetrag aus Mitteln des Bundes finanziert wird.

Wärme-/Fernwärmekunden:

Kunden, die die gelieferte Wärme zu eigenen Zwecken verbrauchen oder ihren Mietern zur Nutzung zur Verfügung stellen, sofern der Jahresverbrauch 1.500.000 kWh pro Entnahmestelle nicht übersteigt, sowie folgende Kundengruppen, auch bei einem Verbrauch von mehr als 1.500.000 kWh:

  • Letztverbraucher, die die Wärme weit überwiegend im Zusammenhang mit der Vermietung von Wohnraum oder als Wohnungseigentümergemeinschaft im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes beziehen (unabhängig vom Jahresverbrauch)
  • zugelassene Pflege-, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Kindertagesstätten und andere Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, die im Aufgabenbereich des Sozialgesetzbuchs soziale Leistungen erbringen (unabhängig vom Jahres-verbrauch)
  • staatliche, staatlich anerkannte oder gemeinnützige Einrichtungen des Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungsbereichs oder Bildungseinrichtungen der Selbstverwaltung der Wirtschaft in der Rechtsform von Körperschaften des öffentlichen Rechts oder als eingetragener Verein
  • Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation, Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie andere Leistungsanbieter oder Leistungserbringer der Eingliederungshilfe nach Teil 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch

Die Berechnung des Entlastungsbetrags für den Dezember 2022 ist im § 4 EWSG geregelt.

Wir weisen gemäß § 4 Absatz 4 EWSG darauf hin, dass der Entlastungsbetrag aus Mitteln des Bundes finanziert wird.

Wie wird der Dezemberentlastungsbetrag für Gaskunden berechnet?

Entlastungsbetrag Gaskunden:

1/12 des Jahresverbrauchs (Basis September 2022) * Arbeitspreis vom 1. Dezember 2022 + Grundpreis für Dezember (Preis vom Dezember 2022)

Wie wird der Dezemberentlastungsbetrag für Wärme- und Fernwärmekunden berechnet?

Entlastungsbetrag Wärme- und Fernwärmekunden:

Abschlagsbetrag für den September 2022 * 1,2

Um die entsprechenden Bundesmittel zu erhalten, sind wir gemäß § 9 Absatz 5 EWSG verpflichtet, folgende Ihrer personenbezogenen Daten an den vom Bund Beauftragten im Sinne des § 1 Abs. 4 EWSG, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse- Coopers GmbH (PwC), zu übermitteln:

  • Kunden- oder Firmenname
  • Postanschrift des Kunden
  • E-Mail-Adresse oder Telefonnummer
  • Höhe der Abschlagszahlung des Kunden für September 2022
  • Liefermenge des Jahres 2021 oder des letzten Abrechnungszeitraumes
Welche Verbrauchsprognose ist für die Berechnung des Dezember-Entlastungsbetrages zugrunde zu legen?

Grundsätzlich soll ein Zwölftel des Jahresverbrauchs, den der Erdgaslieferant im Monat September 2022 prognostiziert hat, herangezogen werden. Ergibt sich aus den Umständen des Einzelfalls nichts anderes, ist dies in der Regel der Verbrauch, der der Berechnung der Abschlagszahlung zugrunde liegt und der sich in der Regel an dem Vorjahresverbrauch orientiert.

Wie werden Kunden behandelt, deren Jahresverbrauchsprognose im September besonders gering war, weil sich bspw. das Verbrauchsverhalten geändert hat?

Das Gesetz sieht dafür keine Sonderregelungen vor. Diese Kunden erhalten einen Entlastungsanspruch auf den im September prognostizierten Jahresverbrauch.

Muss ich einen aktuellen Zählerstand mitteilen?

Nein – es ist nicht notwendig den Zählerstand zu melden.

Der durch die gesetzlichen Regelungen vorgesehene Entlastungsbetrag kommt automatisch zur Anwendung. Energie SaarLorLux wird im Dezember als vorläufige Leistung auf den Entlastungsbetrag keinen Abschlagsbetrag abrechnen.

Entspricht der Wegfall des Dezember-Abschlages genau dem gesetzlich vorgegebenen Entlastungsbetrag?

Nein – der tatsächliche Entlastungsbetrag liegt i.d.R. etwas niedriger als das Niveau des Dezember-Monatsabschlages. Die genaue Berechnung (s.o.) ist auf der nächsten Jahresabrechnung separat aufgeführt.

Ich bin erst zum 01.12.2022 in die Wohnung eingezogen, wie berechnen Sie meinem Abschlag?

Sofern Sie als Mieter Ihren Gas- oder Wärmeverbrauch unmittelbar mit Ihrem Lieferanten abrechnen und nicht im Wege der Nebenkostenrechnung mit Ihrem Vermieter, wird Ihr Jahresverbrauch auf Basis des Verbrauchs des Vormieters geschätzt. Dieser ist dann die Grundlage für Ihre monatlichen Abschläge.

Wie erhalte ich den Entlastungsbetrag?

Sie brauchen selbst nicht aktiv zu werden!

Energie SaarLorLux wird die gesetzlichen Vorgaben automatisch 1:1 umsetzen.

Wir werden zur schnellen und unkomplizierten Umsetzung des Dezember-Entlastungsbetrages bei allen Kunden, die normalerweise im Dezember einen Abschlag für ihre Wärmelieferung zahlen, den Abschlag als vorläufige Leistung auf den Entlastungsbetrag einmalig auf 0 setzen.

Bei den Kunden die im Dezember ihre Jahresrechnung erhalten und daher im Dezember keinen Abschlag zu zahlen haben, entfällt der nächste fällige Abschlag im Januar 2023. Endgültig exakt abgerechnet wird der Entlastungsbetrag in beiden Fällen mit Ihrer nächsten Jahresrechnung.

Warum ist der exakte Entlastungsbetrag nicht genauso hoch wie mein Abschlag?

Die Berechnung des Entlastungsbetrages wurde von der Bundesregierung genau definiert.

Der Abschlag, den Sie bei uns zahlen, berechnet sich nach einer Verbrauchsschätzung zum Zeitpunkt Ihrer letzten Jahresrechnung und dem dann gültigen Preis. Die zu erwartenden Kosten für Ihren Jahresverbrauch werden dann auf 11 Abschläge aufgeteilt. Mit der Jahresrechnung werden die gezahlten Abschläge verrechnet und es ergibt sich eine Nach- oder Rückzahlung.

Da der Entlastungsbetrag einer anderen Berechnungsmethode unterliegt als die Berechnung Ihrer Abschläge, weichen diese beiden Werte voneinander ab. Die entsprechende Differenz ist auf Ihrer nächsten Jahresrechnung ausgewiesen und wird entsprechend verrechnet.

In der Regel wird der nach gesetzlichen Vorgaben exakt berechnete und auf der Jahresrechnung ausgewiesene Entlastungsbetrag niedriger sein, als der aus Vereinfachungsgründen unkompliziert entfallene Dezember-/bzw. Januarabschlag.

Wir garantieren Ihnen, dass Sie selbstverständlich den von der Bundesregierung beschlossenen Entlastungsbetrag vollständig erhalten.

Bekomme ich die Entlastungszahlung aus dem Dezember auch, wenn ich mit meinen Zahlungen im Rückstand bin?

Ja.

Auch Kunden, die im Dezember 2022 im Zahlungsverzug sind, erhalten den Entlastungsbetrag.

Welche Besonderheiten gelten für Mieter und Vermieter bezüglich des Entlastungsbetrages?

Wenn Ihre Wärmelieferung über Ihren Vermieter abgerechnet wird, erhalten Sie den von der Bundesregierung beschlossenen Entlastungsbetrag über Ihre nächste Heiz- und Betriebskostenabrechnung vom Vermieter. Dieser ist zur Weitergabe der Kostenentlastung verpflichtet (§5 EWSG).

Warum muss ich als Mieter auch im Dezember einen Abschlag bezahlen?

Wenn Ihre Wärmelieferung über Ihren Vermieter abgerechnet wird, erhalten Sie den von der Bundesregierung beschlossenen Entlastungsbetrag über Ihre Mietnebenkostenabrechnung vom Vermieter.

Gibt Energie SaarLorLux Hinweise zum Energiesparen?

Auf unserer Internetseite www.energie-saarlorlux.com/energiesparen finden Sie viele Tipps, wie Sie Ihren Energieverbrauch mit einfachen Maßnahmen reduzieren können.

So können Sie beispielsweise bei einer Absenkung der Raumtemperatur um 1 °C eine Energieeinsparung von ca. 6 % erwarten.

Zur Einschätzung Ihres bisherigen Energieverbrauches können Sie Ihre individuellen historischen Verbrauchsdaten und Rechnungen in unserem Online ServicePortal unter www.energie-saarlorlux.com/serviceportal heranziehen.

Ich zahle monatlich meinen Abschlag per Überweisung oder bar. Was muss ich als Kunde tun?

Sie müssen nicht aktiv werden. Im Dezember brauchen sie keine Zahlung zu leisten.

Ich bekomme monatlich als Kunde eine Rechnung. Was muss ich als Kunde tun?

Sie müssen nicht aktiv werden. Die Soforthilfe wird mit der nächsten Rechnung verrechnet.

Ich habe den Dezember-Abschlag bereits überwiesen oder den Zahlungsauftrag nicht gestoppt. Was muss ich als Kunde tun?

Sie müssen nicht aktiv werden. Die Soforthilfe geht Ihnen nicht verloren, sie wird in der nächsten Jahresabrechnung berücksichtigt.

Preisanpassung zum 1.1.2023

Warum teilt Energie SaarLorLux mir meine zukünftigen Abschlagszahlungen nicht mit dem Preisanpassungsschreiben zum 1.1.2023 mit?

Aufgrund der geltenden Regelungen Ihres Liefervertrages sind wir verpflichtet Ihnen die ab dem 1.1.2023 gültigen Preise spätestens 6 Wochen vor der Preisänderung zukommen zu lassen. Die Vorbereitung und der Versand der Preisanpassungsschreiben brauchen einen zeitlichen Vorlauf. Leider waren die gesetzlichen Vorgaben zum Startzeitpunkt und Höhe der diskutierten Energie-Preisbremse zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegeben.  

Wann informiert mich Energie SaarLorLux über die Abschläge, die ich ab dem 1.1.2023 für meine Energielieferung zahlen muss?

Energie SaarLorLux hat in den Schreiben zur Gaspreisanpassung zum 1.1.2023 angekündigt, die Kunden noch im Dezember über die Abschläge ab Januar zu informieren.

Aufgrund der derzeit leider immer noch unklaren Regelungen für die Strom-/Gas- und Wärme-Preisbremse 2023 konnten wir dies nicht umsetzen.

Zur Vermeidung von unnötigem Kosten und Ressourceneinsatz (Mailings belasten die Umwelt), haben wir uns dazu entschieden, trotz der zum 1.1.2023 eintretenden massiven Preiserhöhungen die Abschläge im Januar und Februar 2023 nicht automatisch zu erhöhen.

Wir werden unsere Kunden nach Vorliegen der gesetzlichen Regularien und rechtzeitig vor Inkrafttreten der durch die von der Bundesregierung beschlossenen Energie-Preisbremsen schriftlich informieren.

Strom- und Gaspreisbremse

Muss ich als Kunde aktiv werden, um von den sogenannten Energie-Preisbremsen zu profitieren?

Nein!

Energie SaarLorLux wird die Energie-Preisbremsen, die für 2023 geplant sind, 1:1 umsetzen, sobald die entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen verabschiedet sind.

Wie setzt Energie SaarLorLux die Strom-, Gas- und Wärmepreisbremse um?

Derzeit gibt es noch keine endgültigen gesetzlichen Vorgaben, die den Zeitpunkt und die Vorgehensweise für die Umsetzung der Preisbremsen regeln.

Daher können wir derzeit hierzu noch keine finale Auskunft geben.

Selbstverständlich werden wir alle gesetzlichen Vorgaben einhalten und die vorgesehene Entlastung im ersten Quartal 2023 vollständig an Sie weitergeben.

Wir werden Sie zu gegebenem Zeitpunkt hierzu informieren.

Service

Was kann ich tun, um Wartezeiten an der Kundenhotline zu vermeiden?

Wir leben derzeit in einer Energiekrise und ein Ende ist noch nicht absehbar. Natürlich wollen wir die vielen Fragen unserer Kunden gerne alle beantworten. Aufgrund des sehr hohen Anfrageaufkommens kann es jedoch sein, dass es zu Wartezeiten an der Kundenhotline kommt. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Wir empfehlen Ihnen unser Internet-Serviceportal auf www.energie-saarlorlux.com. Hier können Sie die meisten Angelegenheiten sofort online erledigen.

Preisanpassung Fernwärme zum 1.10.2022

Wie hoch ist die Preissteigerung Fernwärme zum 01.10.2022?

Der Fernwärmepreis stieg bei einem Beispielhaushalt mit einer Anschlussleistung von 20 kW und einem Jahresverbrauch von 30.000 kWh netto um ca. 11%.
Diese Erhöhung wurde bei den Privatkunden durch die Absenkung der MwSt. von 19 % auf 7 % komplett kompensiert.

Warum passt Energie SaarLorLux die Abschläge für Fernwärme zum 1.10.2022 automatisch an?

Die Inflation und die anhaltende Energiekrise haben im vergangenen Jahr zu einer deutlichen Erhöhung der Preise an den Energiebörsen geführt. Somit müssten viele Kunden bei Erhalt ihrer Jahresrechnung erhebliche Nachzahlungen leisten. Um die Gefahr einer solchen hohen Einmalzahlung abzumildern, hat Energie SaarLorLux die Abschläge auf die entsprechenden Preisentwicklungen angepasst.

Die Anpassung der Höhe der monatlichen Abschlagszahlungen ist, gerade in der aktuellen Energiekrise, deutschlandweit bei allen Energieversorgern und allen Energiearten üblich, um Kunden vor hohen Nachzahlungen zu schützen.

Zuviel gezahlte Beträge werden selbstverständlich in der Jahresabrechnung zurückgezahlt.

Ist meine Fernwärme sicher?

Wir gehen davon aus, dass die Fernwärme in Saarbrücken auch im unwahrscheinlichen Fall der Ausrufung der Notfallstufe 3 innerhalb des „Notfallplans Gas“ durch die Bundesregierung sicher ist. Als systemrelevantes Kraftwerk, dass Kunden direkt mit Fernwärme versorgt, zählt das Heizkraftwerk Römerbrücke und das Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke, ähnlich wie z.B. Krankenhäuser, zu den geschützten Einrichtungen.

Gas-Umlagen

Was versteht man unter der Gasspeicherumlage?

Mit Blick auf die Gasversorgungssicherheit hat die Bundesregierung ein Gesetz beschlossen, das konkrete Mindestfüllstände der Gasspeicher an bestimmten Stichtagen vorgibt. Dies soll dazu beitragen, dass im Winter auch bei dem Ausfall von Gasimporten wie in 2022 die Gasversorgung in Deutschland gesichert ist. Um bestimmte Füllstände in den Gasspeichern zu erreichen, ist der sog. Marktgebietsverantwortliche, Trading Hub Europe (THE), berechtigt, bei Bedarf Gas einzukaufen und in die Gasspeicher einzuspeichern. Die Verantwortung zum Erreichen der Füllstandsvorgaben der Gasspeicher liegt primär bei den Speicherbetreibern und Speichernutzern. THE ergreift jedoch im Einklang mit den rechtlichen Vorgaben ergänzende Maßnahmen, um sicher die gesetzlich festgelegten Füllstände zu erreichen. Die dafür bis zum 01.04.2025 anfallenden Kosten werden über die sogenannte Gasspeicherumlage finanziert. Diese Umlage fließt als Preisbestandteil in den Gaspreis ein, wodurch alle Gaskunden solidarisch an den Mehrkosten beteiligt werden.

Was versteht man unter der Bilanzierungsumlage?

Im Gegensatz zur Gasspeicherumlage handelt es sich bei der Bilanzierungsumlage nicht um eine neue Umlage. Die Umlage lag in den letzten Jahren jedoch bei 0 ct/kWh, so dass keine Kosten an die Verbraucher weitergegeben werden mussten.

Seit dem 1.10.2022 beträgt die Bilanzierungsumlage für Standardlastprofilkunden 0,57 ct/kWh.

Die Bilanzierungsumlage sichert die Netzstabilität des deutschen Gasnetzes. Bei erhöhtem Gasbedarf muss der Gasnetzbetreiber Trading Hub Europe (THE) Gas zukaufen, um die Differenz zwischen Prognose und Istbedarf auszugleichen. Aufgrund der angespannten Lage auf dem Energiemarkt ist der Nachkauf von Erdgas z.T. sehr teuer. Die Bilanzierungsumlage gleicht diese Kosten aus.
Die Bilanzierungsumlage wird jedes Jahr neu angepasst. Sie wird von Energie SaarLorLux als Gaslieferant erhoben und vollständig abgeführt.

Was versteht man unter dem CO2-Preis?

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, hat die Bundesregierung in Deutschland neben den Bereichen Energiewirtschaft und Industrie seit 2021 auch für die Bereiche Verkehr und Wärme eine Bepreisung für CO2-Emissionen eingeführt, mit jährlich steigendem Preis.

Im Jahr 2022 stieg der Preis auf 30 Euro pro Tonne.

Um Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen nicht weiter bei den Gaskosten zu belasten, wird die eigentlich für Anfang 2023 anstehende Erhöhung des CO2 -Preises um ein Jahr verschoben.

Preise / Kosten

Wie errechnen sich die Fernwärmepreise?

Die Fernwärmepreise ergeben sich, wie vom Gesetzgeber vorgegeben, durch das Einsetzen konkreter Werte bei den unterschiedlichen Indizes in die vertraglich vereinbarte sogenannte Fernwärmepreisformel.

Die in dieser Formel enthaltenen Indizes werden von neutralen, öffentlichen bzw. staatlichen Stellen wie z.B. dem Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Deren Entwicklung finden Sie transparent hier auf unserer Webseite. Die Indizes folgen zum Teil, z.B. beim Erdgasindex, den Entwicklungen auf den europäischen Energiemärkten.

Energie SaarLorLux hat insofern keinen Einfluss auf die Preisentwicklung, die sich über die Änderung der Indizes ergibt.

Wie setzt sich der Erdgaspreis zusammen?

Der Erdgaspreis setzt sich aus drei wesentlichen Komponenten zusammen:

  • Die Kosten für Beschaffung, Vertrieb und Kundenbetreuung. Sie liegen bei rund 48% und werden vor allem über die Energiemärkte bestimmt.
  • Staatlich festgelegte Steuern, Abgaben und Umlagen.
    Sie machen z.Zt. rund 39 % des Erdgaspreises aus. Energie SaarLorLux hat hierauf keinen Einfluss.
  • Aus den Netznutzungsentgelten der jeweiligen örtlichen Gasnetzbetreibers. Sie entsprechen rund 13 % des Erdgaspreises und sind ebenfalls reguliert, d.h. nicht verhandelbar.
Wie kann ich meine Gaskosten ermitteln?

Wenn Sie die Gaskosten auf Basis des Verbrauchs aus der Verbraucherinformation oder ihrer letzten Jahresrechnung errechnen möchten gilt:

Gaskosten = Verbrauch x Arbeitspreis/kWh + 12 x Grundpreis/Monat

Welche MwSt muss ich zahlen?

In ihrem Entlastungspaket hat die Bundesregierung die Mehrwertsteuer für Gas und (Fern)Wärme von 19% auf 7% gesenkt. Diese Absenkung ist ab dem 1.10.2022 bis März 2024 geplant.

Die Absenkung der Mehrwertsteuer wird von Energie SaarLorLux vollständig an ihre Kunden weitergegeben.

Wie errechnet sich mein Abschlag?

Üblicherweise werden die Abschlagsbeträge einmal im Jahr bei der Erstellung der Jahresrechnung neu festgelegt. Basis für diese Abschlagsberechnung ist dabei der Energieverbrauch der Vorperiode (Zeit zwischen 2 Jahresrechnungen) sowie das Preisniveau zum Zeitpunkt der Abschlagsberechnung. Zu beachten dabei ist auch, dass nur 11 Abschläge erhoben werden. Im 12. Monat wird dann die Jahresrechnung gestellt. Haben sich der Verbrauch und/oder der Preis unterjährig geändert, führt dies ohne Anpassung des Abschlagsplans zu einer Nachzahlung oder einer Gutschrift in der Jahresrechnung.

Was muss ich tun, wenn ich meine neuen Abschläge nicht zahlen kann?

Energie SaarLorLux ist sich bewusst, dass die aktuellen Entwicklungen auf dem Energiemarkt zu einer hohen Belastung der Kunden führen. Diese Belastungen werden auch durch die geplanten Entlastungsmaßnahmen der Bundesregierung nicht komplett kompensiert werden können.

Bei abzusehenden Zahlungsschwierigkeiten empfehlen wir den Kunden, sich frühzeitig mit uns oder den zuständigen Sozialbehörden in Verbindung zu setzen. Informationen und Hilfestellungen hierzu stellt Energie SaarLorLux auch im Internet unter www.energie-saarlorlux.com/privatkunden/kundenservice/zahlhilfe-programm zur Verfügung.

Was können Kunden tun, um Ihre Energierechnung zu vermindern?

Die Energiewirtschaft arbeitet im engen Schulterschluss mit der Bundesregierung mit Hochdruck daran die Energieversorgung zu diversifizieren, neue Importquellen zu erschließen und den Ausbau der Erneuerbaren Energien voranzutreiben. Gleichzeitig müssen wir aber auch effizienter mit der vorhandenen Energie (Strom, Gas, Wärme) umgehen.

Jeder Kunde kann hier durch Einspar- und Effizienzmaßnahmen einen Beitrag leisten: vom Industrieunternehmen bis zum einzelnen Bürger.

Energie SaarLorLux hilft Ihnen auf ihrer Internetseite www.energie-saarlorlux.com/energiesparen mit Tipps und Tricks, wie Sie schnell und einfach im Alltag Energie sparen können. Auch in den Kundenzeitschriften des Unternehmens wird auf entsprechende Energiesparmöglichkeiten verwiesen.

Bürgerbeteiligung am Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke (GAMOR)

Wie wirkt sich die Energiekrise auf das Investment der Bürger aus?

Die Investition in GAMOR ist auch unter der aktuellen Sicht richtig die Einlagen und Renditen sind sicher.

Um beim Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland, bei gleichzeitigem Ausstieg aus der Atomkraft, die Versorgungssicherheit jederzeit gewährleisten zu können, benötigen wir für eine relativ lange Übergangszeit noch konventionelle Kraftwerke. Hier kommt Erdgaskraftwerken und insbesondere Gaskraftwerken mit gleichzeitiger Strom- und Wärmeerzeugung (KWK-Anlagen) eine besondere Bedeutung zu, da diese im Minutenbereich eine gesicherte, flexibel regelbare elektrische Leistung bereitstellen können und so die Verwendung der nicht rund um die Uhr zu 100 % verfügbaren Erneuerbaren Energien erst ermöglichen.

Stichwort Dunkelflaute: Wo sollte der Strom in einer windstillen Nacht herkommen?

Aus klimapolitischer Sicht gilt:

Gas ist für diesen Anwendungsfall z.Zt. der umweltfreundlichste fossile Energieträger und stellt sich in seiner Umweltbilanz deutlich besser dar als Kohle.

Rund 400 Bürgerinnen und Bürger haben in GAMOR über eine Bürgerbeteiligung investiert. Wichtig hierbei ist es noch einmal hervorzuheben:

GAMOR war auch ohne Bürgerbeteiligung voll finanziert. Mit der Bürgerbeteiligung hat Energie SaarLorLux den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit eröffnet, sich an der Energiewende vor Ort zu beteiligen und sich dabei eine attraktive Rendite von 2,25% zu sichern.

Selbstverständlich hält sich Energie SaarLorLux an die versprochenen Renditen.