Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Mit Energie SaarLorLux zum CO2-Sparer werden

Unser Alltag ist voll mit Möglichkeiten, CO2 einzusparen. Oftmals sind uns diese nur nicht bewusst. Klimaschutz und Energiewende bedeuten für viele Menschen Politik, Technik und Wissenschaft. Doch wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ganz einfachen Tipps und Tricks Ihre CO2-Bilanz deutlich verbessern können. Zur Veranschaulichung wie groß eine CO2-Menge ist, die eingespart oder zusätzlich verbraucht wird, kann man diese Menge z.B. mit der CO2-Menge vergleichen, die eine Pflanze oder ein Baum pro Jahr bindet.

Bei einem Baum ist dies natürlich sehr stark abhängig von der Höhe, dem Durchmesser und der Art des Baumes. Ein Richtwert ist, dass eine 20 m hohe Buche mit einem Stammdurchmesser von ca. 40 cm pro Jahr ca. 1 Tonne CO2 kompensiert.

Tipps zum CO2-Sparen im Haushalt

Den größten CO2 Unterschied im Haushalt macht die wahrscheinlich kleinste Veränderung. Bis zu 450 kg CO2 können Sie pro Jahr einsparen, wenn Sie die Temperatur in Ihrem Zuhause um nur 1 °C senken.

Auch beim Waschen können Sie große Einsparungen erzielen: Wenn Sie bei normal verschmutzter Wäsche auf die Vorwäsche verzichten, die Temperatur von 60 °C auf 40 °C senken und statt des Trockners den guten alten Wäscheständer verwenden, kommen Sie auf eine Ersparnis von rund 250 kg CO2 jährlich.

Grundsätzlich lohnt es sich, mal einen Blick auf das Energieeffizienzlabel Ihrer Elektrogeräte zu werfen. Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner und Co. sind mit einem solchen Label ausgestattet, um Ihnen Auskunft über den jeweiligen Stromverbrauch zu geben. Sie besitzen noch einen alten Kühlschrank mit Energieeffizienzklasse B? Gönnen Sie sich ein neues Gerät der Klasse A+++ und sparen Sie damit bis zu 160 kg CO2 pro Jahr!

Ein weiterer kleiner Trick ist ebenso einfach wie hilfreich: Verwenden Sie beim Kochen einfach einen Deckel. Damit sparen Sie Energie und CO2 – bei fünf Kochvorgängen pro Woche sind das ganze 100 kg jedes Jahr!

Einfach mal abschalten. Das sollte jeder von uns hin und wieder tun, vor allem jedoch mit unseren Bildschirmen. Anstatt Fernseher, Computer und Co. im Stand-by-Modus zu lassen, schaffen Sie sich schaltbare Steckdosenleisten an. Damit können Sie die Geräte komplett ausschalten und bei drei Geräten mit 10 Watt Stand-by-Leistung 125 kg COjährlich sparen.

Unsere Umwelt freut sich besonders, wenn Sie gelegentlich Ihr Auto stehen lassen. Fahren Sie Zug, Fahrrad, Bus oder laufen Sie zu Fuß – egal, wie Sie es machen, versuchen Sie im nächsten Jahr 1.000 km Strecke weniger mit dem Auto zu fahren. Das spart nicht nur Benzin, sondern auch 250 kg CO2.

Ihre kleinen Änderungen im Alltag sind ein großer Gewinn für die Umwelt. Denn Sie sorgen damit dafür, dass 1,3 t CO2 pro Jahr eingespart werden, wo normalerweise eine über 20 Jahre alte Buche benötigt würde um dieses CO2 zu binden.

Vermerk: Alle aufgeführten Einsparwerte sind bezogen auf den aktuellen Energieträgermix Deutschland.

Energieeffizienz

Informationen zu Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung mit Vergleichswerten zum Energieverbrauch sowie Kontaktmöglichkeiten zu Verbraucherorganisationen, Energieagenturen oder ähnlichen Einrichtungen erhalten Sie auch auf folgenden Internetseiten: www.bfee-online.de und www.ganz-einfach-energiesparen.de.