Technik

Nachhaltige Technik – effizient, zuverlässig, umweltfreundlich

Um dem wachsenden Strombedarf gerecht zu werden, die Effizienz des Kraftwerks zu steigern und die Umweltbilanz nachhaltig zu verbessern, entschied sich GDF SUEZ Energie Deutschland für verschiedene Modernisierungsmaßnahmen im Heizkraftwerk Römerbrücke. Im ersten Schritt wurde eine sehr effiziente, zuverlässige und umweltfreundliche Gasturbine (Baujahr 2005) mit nachgeschaltetem Abhitzedampferzeuger und Zusatzfeuerung installiert. Die nächste Maßnahme folgte im Jahr 2011 mit dem Austausch der über 40 Jahre alten Spitzenlastturbine (SPITU) gegen eine neue, effizientere und leistungsstärkere Dampfturbine, die den gesamten Gas- und Dampfturbinenprozess nochmals wesentlich verbesserte.

Zur weiteren Erhöhung der Effizienz und der Leistungsfähigkeit wurden im Jahr 2012 die über 40 Jahre alten, zentralen Wärmetauscher (Heizzentrale) gegen moderne und effizientere Wärmetauscher ersetzt. Der Einsatz dieser Wärmetauscher mit Nutzung der Restwärmeenergie trägt maßgeblich durch die sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung zur erhöhten Nachhaltigkeit des Gesamtprozesses bei. Damit sichert das Kraftwerk Römerbrücke durch nachhaltige, moderne Technik den Energiestandort Saarland für die Zukunft und leistet einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz.

Während konventionelle Kraftwerke bis zu zwei Drittel der eingesetzten Energie ungenutzt lassen, kann die bei der Kraft-Wärme-Kopplung gewonnene Wärme zur Fernwärmeversorgung von Haushalten und Firmengebäuden verwendet werden. Somit wird die eingesetzte Energie effizienter genutzt: Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung erreichen Nutzungsgrade von bis zu 85 %. Diese Technik vermindert den Einsatz von Brennstoffen und fördert nachhaltig den Umweltschutz.

Heizkraftwerk Aufbau Energie SaarLorLux

Wie funktioniert der Gas- und Dampfturbinenprozess?

In Kraft-Wärme-Kopplung wird neben Strom gleichzeitig Wärme erzeugt, indem die Wärme der Abgase aus der Gasturbine im Abhitzekessel zur Dampferzeugung verwendet wird. Eine Zusatzfeuerung im Abhitzekessel ermöglicht die flexible Steuerung der Dampferzeugung und garantiert eine bedarfsorientierte Erzeugung.

Der erzeugte Dampf wird wiederum genutzt, um mittels Dampfturbine und zugehörigem Generator zusätzlichen Strom zu produzieren, der über Transformatoren auf das jeweils benötigte Spannungsniveau übertragen wird. Gleichzeitig wird Niederdampfdruck aus der Dampfturbine entnommen, um über die Wärmetauscher Fernwärme für Haushalte zu erzeugen.

Technische Daten
Gasturbine42 MWel
Dampfturbinen90,6 MWel
Gesamte installierte elektrische Leistung (brutto)132,6 MWel
Installierte Dampfkesselleistung488 MWth
Installierte thermische Wärmetauscher405 MWth
Gesamtnutzungsgrad der kompletten Anlagemaximal 85 %
Elektrischer Wirkungsgrad der Gasturbinemaximal 42 %
Erzeugung Strom 201380 GWh
Erzeugung Fernwärme 2013306 GWh
MWel = elektrische Leistung, MWth = thermische Leistung, MW: Megawatt, GWh: Gigawattstunde

Kontakt

Sabine Hainka
Tel.: (06 81) 5 87-55 66
Fax: (06 81) 5 87-55 61
sabine.hainka@
energie-saarlorlux.com

Download-Center

Hier finden Sie:

  • alle wichtigen Gesetze, Verordnungen und Berichte
  • Verträge, Anträge und Formulare sowie
  • Broschüren der Energie SaarLorLux. Aber auch jede Menge
  • nützliche Links stellen wir Ihnen zur Verfügung.
Hier geht’s zum
Download-Center!