Kunst am Bau

Nicht nur Kraftwerk, sondern auch Kunst am Bau

Wegen seiner Nähe zur Stadt ist das Heizkraftwerk Römerbrücke, das 1964 von den Saarbrücker Stadtwerken gebaut wurde, mit seiner Kunst am Bau zu einem Wahrzeichen Saarbrückens geworden. Schon lange vor Planungsbeginn stand fest, dass Kunstwerke in die Architektur des Kraftwerks integriert werden sollen.

Zukunftsweisende Industriearchitektur

1989 zeichnete das Bundesbauministerium das Kraftwerk für seine zukunftsweisende Industriearchitektur aus. Es steht für ein neues Verständnis von Energiewirtschaft und gilt als Paradebeispiel kommunaler Energiepolitik. Deshalb wird das Kraftwerk Römerbrücke als Lichtblick in der Energielandschaft bezeichnet. Das Heizkraftwerk hat seinen Namen von der ersten Brücke, die die Römer hier vor rund 2000 Jahren gebaut haben. Sie war ein Zwischenglied der Heerstraße von Metz nach Mainz.