Energie SaarLorLux hält die Strompreise bis 2018 stabil

16.12.2016

Trotz eines Rekordniveaus von staatlichen Belastungen am Strompreis hält Energie SaarLorLux die Strompreise für alle Privatkunden mindestens bis zum Frühjahr 2018  stabil.

Der Anteil der staatlichen Belastungen am Strompreis liegt nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) für Haushaltskunden im Jahr 2017 bei rund 54 Prozent. Insbesondere die Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) wird im kommenden Jahr um 0,526 Cent/kWh auf das Rekordniveau von 6,88 Cent je Kilowattstunde steigen. Hinzu kommen weitere staatliche Belastungen wie Stromsteuer, KWK-Aufschlag, §19 StromNEV Umlage, Offshore-Haftungsumlage, Umlage für abschaltbare Lasten und die Konzessionsabgabe. Die Gesamtbelastung für die Verbraucher wird 2017 nach Schätzungen des Branchenverbands BDEW rund 35 Milliarden Euro betragen.

Über 300 Grundversorger in Deutschland heben die Strompreise zum Jahreswechsel um durchschnittlich rund 3,5 Prozent an.

„Dank unserer vorausschauenden Einkaufspolitik, der derzeit günstigen Preisentwicklungen an der Strombörse und sinkender Netzentgelte der Saarbrücker Stadtwerke können wir den steigenden Steuern und Abgaben entgegenwirken“, freut sich Dr. Jochen Starke, Vorstandsvorsitzender der Energie SaarLorLux. „Unsere Kunden können sich auf stabile Strompreise im nächsten Jahr freuen und erhalten, wie schon in den vergangenen Jahren, auch weiterhin 100 Prozent Ökostrom ohne Aufpreis.“