1000 Tage unfallfrei – Sicherheit auf höchstem Niveau im Kraftwerk Römerbrücke

23.08.2013

Seit genau 1000 Tagen hat sich im Saarbrücker Heizkraftwerk Römerbrücke kein meldepflichtiger Arbeitsunfall mehr ereignet. Diese Bilanz zieht heute Joachim Morsch, Vorstand für Energieerzeugung der Energie SaarLorLux.

Dass die 0-Unfall-Quote außergewöhnlich ist zeigt, der Vergleich mit den vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales veröffentlichten Statistiken. Danach ereigneten sich in Deutschland über 1 Millionen meldepflichtigen Arbeitsunfälle im Jahr 2011. Das entspricht rund 26 Arbeitsunfällen pro 1.000 Beschäftigten pro Jahr.

„Wir haben im Heizkraftwerk Römerbrücke in den letzten Jahren zusätzlich zu den ohnehin schon aufwendigen Arbeitsschutzmaßnahmen vermehrt in die Arbeitssicherheit investiert“, erklärt Morsch. „Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit genießen bei uns allerhöchste Priorität.“

Die Sicherheitsvorkehrungen, die weit über die gesetzlichen Vorschriften hinaus gehen, richten sich nicht nur an das eigene Personal der Energie SaarLorLux. Auch jeder Mitarbeiter einer Fremdfirma, der das Kraftwerksgelände betritt, muss sich zuerst einer Sicherheitsunterweisung mit anschließender Prüfung unterziehen.

Die 0-Unfall-Quote konnte erreicht werden, obwohl in den letzten zwei Jahren und neun Monaten etliche anspruchsvolle Projekte durchgeführt wurden. Hierzu zählen zum Beispiel die Neuinstallation und Inbetriebnahme einer Dampfturbine, der Abriss und Neubau von Wärmetauschern der Fernheizzentrale und Revisionen an den Kraftwerkseinrichtungen.