Bade-, Sauna- & Wellnessparadies Calypso heizt jetzt mit umweltfreundlicher Fernwärme

26.11.2012

Im Beisein von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz wurde heute die Fernwärmestation im Bade-, Sauna- & Wellnessparadies Calypso offiziell an den Eigentümer des Bades, die KBS übergeben. Damit sind die umfangreichen Umbaumaßnahmen von Energie SaarLorLux und den Saarbrücker Stadtwerken für die Wärmeversorgung im Saarbrücker Bad abgeschlossen. Britz: „Klimaschutz zählt zu den wichtigsten Aufgaben der internationalen, nationalen, aber auch der lokalen Umweltpolitik. Der Klimaschutz gehört daher auch zu den zehn Säulen unseres Stadtentwicklungskonzeptes. Die neue Anlage fügt sich hervorragend in unsere umweltpolitischen Bemühungen ein. Mit der Umstellung werden jährlich rund 860 Tonnen des gefährlichen Treibhausgases CO2 eingespart.“

Anfang 2012 hatten sich die KBS und der neue Pächter vivamar entschlossen, das Bad von einer gasgestützten Wärmeerzeugung auf die umweltfreundlichere Lieferung von Fernwärme umzurüsten. „Der verantwortungsvolle Umgang mit unseren Ressourcen gehört seit jeher zu unserer Firmenphilosophie“ begründet KBS-Geschäftsführerin Sabine Maher die Entscheidung für die Fernwärme.

In einem aufwendigen Projekt wurden rund 700 m Fernwärmeleitung neu verlegt, die gesamte Heizkesselanlage umgebaut und die Brauch- und Warmwasserbereitung des Bades auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Dabei wurde von den bisher notwendigen 3 Heizkesseln einer komplett demontiert, ein weiterer stillgelegt und der dritte zur Besicherung umgebaut. „Neben dem wichtigen Umweltaspekt sind ein geringerer Wartungsbedarf und der um 60% geringere Platzbedarf wichtige Vorteile der neuen Wärmeanlage“, ergänzt Dr. Jochen Starke, Vorstandsvorsitzender der Energie SaarLorlux.

Der Umbau wurde gemeinschaftlich von den Saarbrücker Stadtwerken und Energie SaarLorLux verantwortet. „Auch bei diesem Projekt hat sich gezeigt, dass wir partnerschaftlich zusammenarbeiten um die umweltfreundliche Energieerzeugung in Saarbrücken voranzubringen“, beschreibt Peter Flohr, Vorstand der Saarbrücker Stadtwerke die Kooperation. Zum Neuanschluss des Saarbrücker Bades an die Fernwärme war eine Investition von rund 800.000 Euro notwendig.

Auch vivamar-Geschäftsführer Harald Gabriel freut sich: „Damit es im Calypso, das als Bade-, Sauna- und Wellnessparadies weit mehr als ein Erlebnisbad für die ganze Familie ist, immer zum Wohlfühlen warm ist, haben wir auf die Experten von Energie SaarLorLux gesetzt und gemeinsam das Projekt realisiert. Wir freuen uns, dass wir jetzt eine effektive und umweltschonende Technik für unseren täglichen Wärmebedarf und das Wohlbefinden unserer Gäste nutzen können.“