Kooperation sichert zukunftsfähige Energieversorgung

23.12.2010

Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken mbH und GDF SUEZ Energie Deutschland AG schließen zukunftsweisenden Kooperationsvertrag – Heizkraftwerk Römerbrücke wird Teil der Energie SaarLorLux.

Am Donnerstag, 23. Dezember 2010, haben die Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken mbH (VVS) und die GDF SUEZ Energie Deutschland AG (GSED) in Anwesenheit der VVS-Aufsichtsratsvorsitzenden und Oberbürgermeisterin, Charlotte Britz, Verträge unterzeichnet, wonach die bisherige Zusammenarbeit fortgesetzt und sogar ausgeweitet wird.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz sagte anlässlich der Unterzeichnung im Saarbrücker Rathaus: „Mit diesem Vertragswerk wird die Energieversorgung der Bürger in Saarbrücken auch künftig auf eine sinnvolle und langfristig angelegte Grundlage gestellt. Sowohl in ökologischer als auch in ökonomischer Hinsicht setzen wir Akzente, die nachhaltig wirken. Unser städtischer VVS-Konzern ist mit seinen Dienstleistungen, Investitionen sowie Lohn- und Abgabenzahlungen ein wichtiger Partner für die Wirtschaft. Er sichert 2750 Arbeitsplätze in der Region, das belegt ein volkswirtschaftliches Gutachten aus diesem Jahr.“

Im Rahmen der künftigen Kooperation wird das Saarbrücker Heizkraftwerk Römerbrücke zum 1. Januar 2011 in die Energie SaarLorLux AG integriert. Gleichzeitig haben die beiden Gesellschafter GSED und VVS, die 51 Prozent bzw. 49 Prozent an der Energie SaarLorLux halten, ihre Partnerschaft vertieft. In diesem Zusammenhang wird
Energie SaarLorLux auch Fernwärme abnehmen, die von VVS in der im Bau befindlichen Gasturbine Süd erzeugt wird.

Mit der Zusammenführung von Vertrieb und Erzeugung unter einem Dach stärkt Energie SaarLorLux ihre Stellung als regionaler Energieversorger in Saarbrücken. Mit der Übernahme des Kraftwerks wird der bisherige Vorstand der Energie SaarLorLux um das Ressort Erzeugung erweitert.

Für die Landeshauptstadt, GSED, ESLL und VVS bedeuten die neuen Verträge einen wichtigen Schritt für eine zukunftsfähige Energieversorgung in der Region: „Die Partnerschaft, die wir vor zehn Jahren mit den Stadtwerken Saarbrücken geschlossen haben, war maßgeschneidert auf die Bedürfnisse vor Ort zugeschnitten. Jetzt haben wir die Partnerschaft den Wünschen der Stadt entsprechend weiterentwickelt“, so Erik von Scholz, Vorstandsvorsitzender der GDF SUEZ Energie Deutschland AG und Aufsichtsratsvorsitzender der Energie SaarLorLux AG.

Für Dr. Dieter Attig, Sprecher der Geschäftsführung der VVS, ist auch der Ausbau des Fernwärmenetzes ein ganz wichtiger Bestandteil der vereinbarten Energiekooperation: „Die Partner haben sich auf ein Fernwärmekonzept geeinigt, mittels dem ein Fernwärmenetzausbau durch die Saarbrücker Stadtwerke bewerkstelligt werden kann. Dieser Fernwärmenetzausbau ist gemeinsam mit dem Ausbau der Erzeugungsanlagen Grundlage für die Versorgung weiterer Kunden.“

Im Rahmen der im Jahr 2000 geschlossenen Partnerschaft zwischen der Stadt Saarbrücken und der GDF SUEZ Energie Deutschland wurde die Energie SaarLorLux als regionales Vertriebsunternehmen gegründet. Das Heizkraftwerk Römerbrücke ging auf GDF SUEZ Energie Deutschland über, die es seither weiter optimiert und weitgehend von Kohle auf Gas umgestellt hat. Nach der Investition in eine neue Gasturbine im Jahr 2005 wird ab 2011 auch eine neue Dampfturbine dafür sorgen, dass die Römerbrücke noch umweltfreundlicher und effizienter Fernwärme und Strom für Saarbrücken liefert.

Pressekontakt

Landeshauptstadt Saarbrücken
Thomas Blug
Medienreferent
Tel. (0681) 905-1350
E-Mail: medien@saarbruecken.de
www.saarbruecken.de

GDF SUEZ Energie Deutschland AG
Alexa Herrmann
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Tel. (030) 726153-547
E-Mail : alexa.herrmann@gdfsuez-energie.de
www.gdfsuez-energie.de

Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken mbH
Sarah Schmitt Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (0681) 587-2482
E-Mail: sarah.schmitt@vvs-konzern.de
www.vvs-konzern.de