Neue Dampfturbine für das Heizkraftwerk Römerbrücke trifft in Saarbrücken ein

05.10.2010

Die umfassende Modernisierung des Heizkraftwerks Römerbrücke geht in die nächste Phase: am 5. Oktober 2010 trafen die neue Dampfturbine und der Generator im Kraftwerk ein. Die in Legnano (Italien) gefertigten Teile wurden mit vier  Schwerlasttransportern nach Saarbrücken gebracht. Die Turbine mit einer Leistung von 34 MW ersetzt eine über 40 Jahre alte Anlage mit geringerer Leistung. „Mit der neuen Dampfturbine werden wir den Nutzungsgrad der Römerbrücke weiter steigern. Das Kraftwerk wird nicht nur effizienter, sondern auch noch umweltfreundlicher und flexibler in der Wärmeerzeugung. Die neue Maschine ist ein weiterer maßgeschneiderter Baustein im Anlagenpark des Heizkraftwerks Römerbrücke“, freut sich Kraftwerksleiter Joachim Morsch.

Turbine und Generator werden in den nächsten Tagen eingebaut und nächstes Jahr in Betrieb gehen. Ab 2011 werden sie Fernwärme und Strom in das Saarbrücker Netz einspeisen. So zahlt sich die Investition von 30 Mio. Euro auch für die Saarbrücker Bürger aus. „Mit der Investition unseres Partners GDF SUEZ in die moderne Technologie ist sichergestellt, dass unsere Kunden auch in Zukunft umweltfreundliche Fernwärme erhalten“, sagt Jochen Starke, Vorstandsvorsitzender der Energie SaarLorLux. „Als Saarbrücker Unternehmen fühlen wir uns unseren über 11.000 Fernwärmekunden an dieser Stelle besonders verpflichtet.“