Energie SaarLorLux baut eine der ersten Stromtankstellen in Saarbrücken

22.10.2010

Energie SaarLorLux wird im Oktober 2010 eine öffentlichen Stromtankstelle in Saarbrücken in Betrieb nehmen. Ab November können dann Besitzer von Fahrzeugen mit Elektromotor von dem innovativen Serviceangebot profitieren.

Die Stromtankstelle wird auf dem Kundenparkplatz der Energie SaarLorLux direkt am Haus der Zukunft, mitten in Saarbrücken installiert. Auf einem reservierten Parkplatz kann der Fahrzeugbesitzer bequem parken und gleichzeitig sein Fahrzeug aufladen.

„Als Energieversorger, der seine Verantwortung für die Umwelt sehr ernst nimmt, ist der Aufbau der Stromtankstelle ein konsequenter Schritt in die Zukunft“ sagt Dr. Jochen Starke, Vorstandsvorsitzender der Energie SaarLorLux. „Zuerst war es der Ökostrom, den alle Privatkunden der Energie SaarLorLux ohne Aufpreis beziehen, jetzt ist es die Stromtankstelle – beides Meilensteine auf dem Weg zu mehr Umweltschonung.“
Wer die Tankstelle nutzen möchte, muss sich beim Verbundsystem Park&Charge anmelden. Hier bekommt er dann den Schlüssel für die Tankstelle. Der Strom zum Tanken wird mit einer Flatrate berechnet. Für jährlich max. 35 Euro (abhängig vom Fahrzeug) kann der Kunde beliebig oft und beliebig viel Strom aus der Zapfsäule entnehmen. Der Abschluss der Flatrate wird durch eine Jahresvignette nachgewiesen, die der Kunde ebenfalls von Park&Charge erhält.Die Anmeldung zur Nutzung des Systems kann ab November bequem über das Internet unter www.energie-saarlorlux.com/emobil erfolgen.

Gespeist wird die Stromtankstelle mit RECS-zertifiziertem Ökostrom. Damit wird die emissionsfreie Stromversorgung der Tankstelle sichergestellt. Vorteil des von Energie SaarLorLux installierten Systems gegenüber anderen, nicht integrierten Systemen, ist der Anschluss an einen bisher einzigartigen Verbund von europaweit gleichartigen Stromtankstellen. Hierdurch kann der einmal angemeldete Kunde sowohl an einer der derzeit 94 Stromtankstellen in Deutschland oder an einer beliebigen Stromtankstelle des Systems in der Schweiz, Niederlande, Österreich, Frankreich, Spanien oder Italien tanken. Die Ladeboxen können unterschiedlich ausgeführt sein, je nach Land und je nach Anschlussleistung. Allen gemeinsam ist der Zugang über den einheitlichen Park&Charge-Schlüssel.

„Durch den Einsatz einfacher technischer Lösungen und pauschaler Verrechnung der bezogenen Energie werden die Kosten niedrig gehalten. Ziel ist es, im Interesse der Förderung des Elektrofahrzeuges ein Regionen übergreifendes Netz von Ladestationen zur Verfügung zu stellen“ ergänzt Dr. Starke. Alle Informationen zur Solartankstelle sind ab November im Internet unter www.energie-saarlorlux.com/emobil aufgeführt.